Cybertec R.U.L.E.S. the world!

  • 25. Mai 2018, 01:40:00
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?  (Gelesen 1757 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Michael Keilmann

  • C-Tec Junky
  • ***
  • Karma: +6/-3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • aktives Kriseninterventions- managemant
Gespeichert
Mich erschleicht Verwirrung die die Grenze zur Besorgnis stürmt!

BlackHeroe

  • Anarchistic Archimedes
  • Administrator
  • C-Tec Junky
  • *****
  • Karma: +3/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
    • K&K Webservices
Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #1 am: 23. November 2010, 11:58:50 »

Aus in der Regel wohl informierten Kreisen, liess sich vernehmen, dass die Terrorgefahr auf Weihnachtsmaerkten tatsaechlich besteht: Aber bitte keine Panik vor auslaendischen Menschen mit langen Baerten, die mit schweren "Geschenken" fuer das Christkind beladen sind.

PS.:
Der Spiegel bringt geschoente Ausgabenbilanzen fuer den Geheimdienst :P
Gespeichert
"Es findet keinerlei Zensur mehr statt, nur wenn der Staat es nötig hat.
Auch Kunst und Wissenschaft sind frei, das Nähere bestimmt die Polizei."
Erich Weinert, Schriftsteller / Lyriker (1890-1953)

X-Ray

  • Globaler Moderator
  • Illuminated
  • ****
  • Karma: +4/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 773
Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #2 am: 23. November 2010, 13:45:39 »

Aus in der Regel wohl informierten Kreisen, liess sich vernehmen, dass die Terrorgefahr auf Weihnachtsmaerkten tatsaechlich besteht: Aber bitte keine Panik vor auslaendischen Menschen mit langen Baerten, die mit schweren "Geschenken" fuer das Christkind beladen sind.

Ja, da pflichte ich den informierten Kreisen bei. Zum einen ist auf einem großen Weihnachtsmarkt viel los, zum anderen hat man natürlich dadurch ein Ziel mit einer enormen symbolischen Kraft für die meisten westlichen, christlich geprägten Nationen.

Terror, dieses Wort stammt aus dem lateinischen Verb „terrere“, was soviel bedeutet wie „Zittern verursachen“. Ein Terroristischer Anschlag hat die Macht inne eine ganze Gesellschaft, oder zumindest Große Teile einer Gesellschaft zum "zittern" zu bringen, in Angst und Schrecken zu versetzen. Auf diese Weise bekommt das durch den Terroranschlag gesetzte Zeichen, umfassendere Bedeutungskraft. Es hat nicht nur die Bedeutung für die Identität der ideologischen Anhänger der jeweiligen Terroristen inne, sondern auch eine Bedeutung für die Gesellschaft derer, welche vom Anschlag betroffen sind. Für sie ist das Symbol des Anschlags ein Symbol für den Verlust Sicherheit und Ordnung. Es symbolisiert die Unfähigkeit des eigenen Staates die Sicherheit seiner Bürger garantieren zu können. Somit stellt ein terroristischer Anschlag immer auch einen Angriff auf die „Normalität“ dar.

Drüber hinaus ist Weihnachten ohnehin so eine Sache. Gerade in der wahhabitischen Tradition des Islam, wird dessen Inhalt, als das unverfälschte Wort Gottes, absolut wörtlich ausgelegt. In allen drei Schriften, in welchen es sich jeweils um den gleichen Gott dreht, nämlich Tora, Bibel und Koran, heißt es das man keinen anderen Gott neben dem einen Gott haben soll. Aus Tora und Bibel (Altes Testament) kennt man z.B. die Geschichte mit dem goldenen Kalb, welches als Götze angebehtet wird. Der Ausgang der Geschichte ist ja bekannt.
Nun ist laut Koran der Götzendienst ebenfalls verboten. Wie auch die Anbetung von irgendwem oder irgendwas neben Allah (Gott). Der Islam kennt zum Beispiel keine verehrung von Propheten in dem Sinne wie es das Christentum tut. Marienfiguren oder Jesus, der in Person am Kreuz hängt, genau genommen sogar das Kreuz selbst.
Legt man nun den Koran absolut wörtlich aus, wie dies z.B. bei den Wahhabiten der Fall ist, so wird man zu dem Schluss kommen das im christlichen Glauben, gerade im katholischen Rahmen zu Götzen gebetet wird, anstatt dies einzig und alleine zu Allah (Gott) zu tun. An Weihnachten wird der Götzendienst dann von beiden Konfessionen geleistet.
Denn, wer wird verehrt an Weihnachten? Jesus, nicht Gott (Allah) alleine. Aus islamistischer Perspektive ist Weihnachten also quasi das größte Götzenfest der Welt und somit eine große sündige und damit verbotene Veranstaltung.  
« Letzte Änderung: 23. November 2010, 16:27:30 von X-Ray »
Gespeichert

Goschi

  • C-Tec Junky
  • ***
  • Karma: +4/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 411
Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #3 am: 23. November 2010, 15:58:10 »

boah
Gespeichert
IcH fInDe AuCh, dAsS eS nIcHt So WiChTig IsT, eInEn TeXt In KoRrEcKtEr gRoSs- Und KlEiNsChReIbUnG zU vErFaSsEn, Da DiEs DeR LeSbArKeIt KaUm AbBrUcH tUt UnD zUdEm AuSdRuCk MeInEr InDiViDuAlItAeT iSt...

BlackHeroe

  • Anarchistic Archimedes
  • Administrator
  • C-Tec Junky
  • *****
  • Karma: +3/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
    • K&K Webservices
Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #4 am: 23. November 2010, 17:54:43 »

Ja, da pflichte ich den informierten Kreisen bei.

Man hat mein Satire und meine Ankuendigung von Kommenden voellig missverstanden :P

Aber in Wirklichkeit geht es nicht um Terrorgefahr eines auesseren Feindes. Sondern um Terrorgefahr der Machthabenden gegenueber ihrer Bevoelkerung. (Wer verbreitet Angst und Schrecken ? Die terrorsiten oder die Politik und die Medien ?)

Auch hier ein Grundrecht das im Zuge der Panikmache versucht wird durchzubringen:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,730753,00.html



In allen drei Schriften, in welchen es sich jeweils um den gleichen Gott dreht, nämlich Tora, Bibel und Koran,

Aus atheistischer oder Spiritueller Sicht vielleicht. Die Glaubensbrueder auf manchen seiten sehen das allerdings voellig anders.

Denn, wer wird verehrt an Weihnachten? Jesus, nicht Gott (Allah) alleine. Aus islamistischer Perspektive ist Weihnachten also quasi das größte Götzenfest der Welt und somit eine große sündige und damit verbotene Veranstaltung.  

Falsch der Mammon und eine Coca Cola Werbefigur - in diesem Sinne ist dann auch die Schlussfolgerung korrekt :P

Und wenn schon wird nicht Jesus verehrt sondern Gottes Erscheinung in der Gestalt Jesu bzw. spezifischer die Geburt eines (des groessten) Propheten. Ich wuerde wetten ohne es zu wissen, dass im Islam aehnliche Gedenktage etc. zu zb Mohammed bestehen.
Gespeichert
"Es findet keinerlei Zensur mehr statt, nur wenn der Staat es nötig hat.
Auch Kunst und Wissenschaft sind frei, das Nähere bestimmt die Polizei."
Erich Weinert, Schriftsteller / Lyriker (1890-1953)

X-Ray

  • Globaler Moderator
  • Illuminated
  • ****
  • Karma: +4/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 773
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #5 am: 23. November 2010, 18:49:16 »

Freiheiten bzw. Rechte zu beschneiden schützt nicht vor Terrorimus, sondern spielt ihm in die Hände. Dies lässt sich auch aus dem ziehen was ich geschrieben habe. Ob die Bedrohung nun latent, konkret oder was auch immer ist möchte ich an dieser Stelle nicht bewerten. Dazu fehlen einfach gewisse "Schlüsselinformationen" welche eben nicht aus irgendwelchen Nachrichten zu entnehmen sind.

Die Figur "Jesus" taucht ebenfalls im Koran auf und ist ebenfalls ein Prophet, ähnlich wie Mohammad. Das eigentliche "Problem" welches diverse Wahhabiten mit Jesus und den Kult um diesen haben ist, das Jesus als Gottes Sohn verehrt wird. Doch in der wörtlichen Interpretation des Koran gibt es eben nichts göttliches außer Gott (Allah) selbst und eben schon gar keinen Menschen, welcher Gottes Sohn ist und nun zu seiner Rechten sitzt, also auch noch in einen, gott-ähnlichen Stand erhoben wurde.

Es gibt Feiertage um den Propheten Mohammad, ja, aber eben nicht in jeder Interpretation "des Islam" (gibt es nicht, jede der unterschiedlichen Lehren legt ihn anders aus). Ich nahm in meinem Post bezug auf eine extreme Lehre, nicht etwa auf liberalere Interpretation, welche von extremen Kreisen ebenfalls abgelehnt, oder gar verfolgt werden.

Mit "unserem" Cola-Weihnachtsmann..., ja, kann man so sehen. Da hätten wir dann noch ein goldenes Kalb ;-).

Ob es nun um den selben Gott geht, mag aus gewisser Perpektive heraus Ansichtssache sein. Jedoch beziehen sich die Jeweils jüngeren Bücher in gewisser Weise auf die älteren und zwar in genau der von mir genannten Reihenfolge (Tora-Bibel-Koran). Genau das ist eben auch der Grund für den Absolutheitsheitsanspruch des Koran in einigen muslimischen Lehren. Nämlich das dieses Buch das "unverfälschte" Wort Gottes widergibt, im Gegensatz zu den beiden Vorgänger welche im Laufe der Zeit verändert (speziell die Bibel) wurden. Aus diesem Grund wird auch aus einem arabischen Koran, in arabisch gelesen.
Gespeichert

Black

  • C-Tec Junky
  • ***
  • Karma: +4/-1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 336
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #6 am: 23. November 2010, 20:38:35 »

oh man^^ euch is schon klar das die jungs die das Board beobachten sonnst was denken müssen?  ::)
Gespeichert

BlackHeroe

  • Anarchistic Archimedes
  • Administrator
  • C-Tec Junky
  • *****
  • Karma: +3/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
    • K&K Webservices
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #7 am: 24. November 2010, 01:54:20 »

Iss doch schoen wenn das Board noch mehr besucht wird - duerfen wir uns auch gleich sicherer fuehlen  :police:

Stimmt die Schluesselinformation wirst du auch nicht so einfach aus den Nachrichten kriegen, waere ja noch schoener wenn du dann anstaendig in Panik und Anarchie verfallen koenntest, weil es keine Rettung mehr gibt. Oder du nach kassel umziehst, und deinem Arbeitsplatz nicht nachkommst, weil du ja die hochoffizielle Meldung bekamst das sie in deiner Heimat zuschlagen werden. Nein diese Info gibt man lieber keinem.
Aber wenn du eine unbehagiche Angst in der eigenen Bevoelkerung  vor einem auesseren feinD schueren kannst, kannst du am besten der Innere unsichtbare Feind sein, der damit alles durchbekommt. Und wenn wirklich das so in den Medien kommt, was trifft nun eher zu ?

Freiheit statt Angst ist uebrigens unser Sommerdemo Motto in Berlin, und dies Jahr kommt wohl auch noch wer mit Geschenken... - willste mitmachen ? ^^


Gut nehmen wir die Leibgewordene Gottheit aus meinem Beitrag raus, den andere Christengruppierungen fundamental in die Mitte stellen....dann koennten die sich doch eigentlich vertragen, wenn sie sich nicht ueber hoehere Spiritualitaet unterhalten wuerden ?
Schliesslich unterscheidets dann nicht viel von den eigenen Unterarten - ach halt stopp, die bekriegen sich ja auch. Die lernen die Oekumenischen  Allahdienste ja auch erst hier im multi-Kulti kennen.

Nehme mal aber an das Alt-Arabsich sich auch von dem heutigen entsprechend unterscheidet und genauso im Lauf der Zeit, durch den wandel der Sprache und der Gesellschaft sich veraendert hat, wie es ihre Vorgaenger ehrfahren haben.
Quod erad demonstrandum, dass das unverfaelschteste, weil noch am Neusten seiende, alte Buch Mormon noch das unverfaelschteste Wort Gottes ist  ???
Gespeichert
"Es findet keinerlei Zensur mehr statt, nur wenn der Staat es nötig hat.
Auch Kunst und Wissenschaft sind frei, das Nähere bestimmt die Polizei."
Erich Weinert, Schriftsteller / Lyriker (1890-1953)

X-Ray

  • Globaler Moderator
  • Illuminated
  • ****
  • Karma: +4/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 773
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #8 am: 24. November 2010, 14:30:37 »

Iss doch schoen wenn das Board noch mehr besucht wird - duerfen wir uns auch gleich sicherer fuehlen  :police:

Mal im Ernst, wen sollte der Käse hier interessieren?

Aber wenn du eine unbehagiche Angst in der eigenen Bevoelkerung  vor einem auesseren feinD schueren kannst, kannst du am besten der Innere unsichtbare Feind sein, der damit alles durchbekommt. Und wenn wirklich das so in den Medien kommt, was trifft nun eher zu ?

Ich habe das Gefühl das wir hier ziemlich aneinander vorbei reden. Ich spreche von Gründen für eine derartige "Zielauswahl", du von einer Verschwörung gegen die Öffentlichkeit. Ich hatte vorher keine Angst vor Anschlägen und habe diese auch jetzt nicht. Selbst wenn was passieren würde, hätte ich die vermutlich auch dann nicht. Denn genau diese Angst ist das Problem. Angst führt zu "bildem" Aktionismus und dieser führt in den meisten Fällen zu flaschen Entscheidungen. Oder eben auch zur hinnahme dieser. Deshalb habe ich auch geschrieben das die Bescheidung der Freiheit sowie der Rechte des Einzelnen nicht der richtige Weg ist, sondern der Quelle der Bedrohung (welche wir beide jeweils wo anders verortet sehen) in die Hände spielt. Genau das liegt in der Natur des Phänomens "Terrorismus". Aus diesem Grund sollte man eben nicht mit "panischem" Aktionismus reagieren, sondern eben keine Angst schüren, sondern mit "kühlem Kopf" dem Problem begegnen. Denn "Angst" ist ja genau das Ziel einer terroritischen Vereinigung. Aber auch hier werden wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, denn die Grundannahme, mit welcher wir an dieses "Gedankenspiel" heran gehen ist verschieden.

Gut nehmen wir die Leibgewordene Gottheit aus meinem Beitrag raus, den andere Christengruppierungen fundamental in die Mitte stellen....

Genau bei sowas liegt ja das Problem. Gott ist Gott und dieser wandelt nicht in Menschen Gestalt, oder gibt einem Menschen irgendwas göttliches etc.

Nehme mal aber an das Alt-Arabsich sich auch von dem heutigen entsprechend unterscheidet und genauso im Lauf der Zeit, durch den wandel der Sprache und der Gesellschaft sich veraendert hat, wie es ihre Vorgaenger ehrfahren haben.
Quod erad demonstrandum, dass das unverfaelschteste, weil noch am Neusten seiende, alte Buch Mormon noch das unverfaelschteste Wort Gottes ist  ???

Das solltest du wohl lieber mit Leuten disskutieren die das auch so glauben. Ergo mit Vertretern einer wort-wörtlichen muslimischen Lehre. Mich musst du davon nicht überzeugen das sich natürlich auch der Koran im Laufe der Zeit verändert haben wird.
« Letzte Änderung: 27. November 2010, 16:10:39 von X-Ray »
Gespeichert

BlackHeroe

  • Anarchistic Archimedes
  • Administrator
  • C-Tec Junky
  • *****
  • Karma: +3/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
    • K&K Webservices
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #9 am: 27. November 2010, 14:06:12 »

Weiteres folgt, hier nur mal ein kleiner Blog:


"Wie ich unter Terrorverdacht fiel!"

http://berlinnow.org/?p=719


"Warum man Koffer nicht “vergessen” sollte"
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/11/26/warum-man-koffer-nicht-vergessen-sollte/
« Letzte Änderung: 27. November 2010, 14:16:58 von BlackHeroe »
Gespeichert
"Es findet keinerlei Zensur mehr statt, nur wenn der Staat es nötig hat.
Auch Kunst und Wissenschaft sind frei, das Nähere bestimmt die Polizei."
Erich Weinert, Schriftsteller / Lyriker (1890-1953)

X-Ray

  • Globaler Moderator
  • Illuminated
  • ****
  • Karma: +4/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 773
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #10 am: 27. November 2010, 16:25:25 »

Was die von dir zitierten Blogger da schreiben ist auch völlig unstrittig. Auch ich habe geschrieben das blinder Aktionismus (Leute zu kontrollieren welche ein Stück aus dem "Black Hawk Down" Soundtrack hören), sowie die Beschneidung von Bürgerrechten (wie diese Pressefreiheit-Sache) KEIN geeignetes Mittel zur Terrorismusbekämpfung ist. Die freiheitlich demokratische Grundordnung verteidigt man nicht in dem man die freiheitlich demokratische Grundordnung beschneidet.

Allerdings frage ich mich langsam was der Sinn dieses Threads ist, welcher ja aus einem anderen Thema heraus genommen und umbenannt hier eingefügt wurde. Ob Keilmann den opener für diese Art Thema geben wollte weiß ich nicht. Wenn du das Thema dazu nutzen möchtest um weitere Beispiele für Aktionismus und Co. zu posten, mach das, aber dann gibt es hier eigentlich für mich nichts mehr zu debattieren.   
Gespeichert

Michael Keilmann

  • C-Tec Junky
  • ***
  • Karma: +6/-3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • aktives Kriseninterventions- managemant
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #11 am: 30. November 2010, 08:10:21 »

Gespeichert
Mich erschleicht Verwirrung die die Grenze zur Besorgnis stürmt!

BlackHeroe

  • Anarchistic Archimedes
  • Administrator
  • C-Tec Junky
  • *****
  • Karma: +3/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
    • K&K Webservices
Re:Terrorgefahr oder Panikmache zu Weihnachten ?
« Antwort #12 am: 03. Dezember 2010, 18:31:46 »

Jetzt auch die Website zum Demo Aufruf!

http://www.weihnachtstattangst.de/
Gespeichert
"Es findet keinerlei Zensur mehr statt, nur wenn der Staat es nötig hat.
Auch Kunst und Wissenschaft sind frei, das Nähere bestimmt die Polizei."
Erich Weinert, Schriftsteller / Lyriker (1890-1953)